Umfassendes Wohnpaket in Arbeit

Umfassendes Wohnpaket in Arbeit

Kritik an der Vertagungsentscheidung wird zurückgewiesen

Im heutigen Volkswirtschaftlichen Ausschuss haben die Regierungsfraktionen einen Landtagsantrag der Neos zum Thema Wohnen vertragt: „Wir sind genauso wie die Neos der Meinung, dass das Land im Bereich leistbares Wohnen noch aktiver werden muss. Wir wollen allerdings keinen Fleckerlteppich an Einzelmaßnahmen, die sich womöglich in ihrer Wirkung noch gegenseitig abschwächen. Was wir wollen, ist ein Gesamtpaket, das dann auch eine entsprechende Wirkung entfalten kann“, begründet VP-Wohnbausprecher Harald Witwer die Vorgehensweise und weist die Kritik daran entschieden zurück.

Landesregierung arbeitet intensiv an Maßnahmenpaket

Witwer verweist auf den von Landesrat Marco Tittler vorangetriebenen Prozess, der die Zielsetzung verfolgt, die dynamische Entwicklung der Wohnkosten nachhaltig zu bremsen. „In diesem Prozess wird eine Vielzahl an Maßnahmen beleuchtet, die Grundstückspreise und Baukosten dämpfen könnten. In diese Überlegungen werden auch alle Landtagsparteien eingebunden. Unser gemeinsames Ziel sollte es sein, zeitnah entsprechende Maßnahmen auf den Weg zu bringen, welche die Wohnkosten vor allem für junge Familien zumindest stabilisieren. Ich lade alle Wohnbausprecher ein, sich intensiv in diesem Prozess einzubringen, damit am Schluss ein gutes Paket steht.“

Foto: Vorarlberger Volkspartei


© 2022 ÖAAB Vorarlberg | Vorarlberger Volkspartei