• +435574490713
  • This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Rückenwind für Vorarlbergs Wirtschaft

Rückenwind für Vorarlbergs Wirtschaft

„Vorarlbergs Wirtschaft war vor dem Ausbruch der Pandemie sehr stark aufgestellt und daran sollten wir rasch wieder anknüpfen“, betonen VP-Wirtschaftssprecherin Monika Vonier und VP-Arbeitsmarktsprecher Harald Witwer. Das diese Woche von Landesrat Marco Tittler präsentierte Zukunftsprogramm mit einem Volumen von 9,5 Millionen wird von beiden ausdrücklich begrüßt: „Covid-19 hat bestimmte Branchen in unserem Land massiv getroffen. Umso wichtiger ist es, dass jene Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt jene Unterstützung erfahren, die sie derzeit benötigen.“ Vonier verweist in diesem Zusammenhang auf die unterschiedlichen unternehmerischen Herausforderungen: „Einige Firmen leiden unter Liquiditätsproblemen, andere sind auf Grund der Pandemie überhaupt gesperrt. Gleichzeitig haben wir Wirtschaftsbereiche, die einen Auftragseingang auf dem Niveau vor der Krise haben.“

Arbeitsmarktsprecher Harald Witwer verweist auf die aktuell beträchtliche Zahl an Menschen in Kurzarbeit: „Insgesamt sind derzeit über 24.000 Menschen davon betroffen, mit entsprechenden Einbußen bei ihrem Einkommen.“ Für Witwer sind die Programme und Förderungen des Landes, die Investitionen von Betrieben ermöglichen von zentraler Bedeutung. Dazu zählen die Wirtschaftsstrukturförderung für Produktionsbetriebe, die in ihre maschinelle Infrastruktur investieren, die Kleingewerbeförderung, die Jungunternehmerförderung, die Unterstützung für Ein-Personen-Unternehmen sowie die Top-Up-Förderung Forschung und Entwicklung. „Neu dazugekommen sind heuer eine Förderung für die Ökologisierung des gewerblichen Güterverkehrs und die Beratungsförderung für kleine Unternehmen bei ihren strategischen Planungen“, berichtet Witwer.

Von strategischer Bedeutung sind für Wirtschaftssprecherin Monika Vonier jene Anreize, die die Digitalisierung in den Betrieben vorantreiben. „Mit der neuen E-Commerce-Förderung wird kleinen Handelsbetrieben ein Anreiz und eine Chance eröffnet, ihre digitale Sichtbarkeit zu erhöhen und dadurch den potenziellen Kundenkreis zu erweitern. Weiter im Programm ist auch die Breitbandförderung für Betriebe, für Gemeinden und – neu – auch für private Haushalte“, berichtet die Landtags-Vizepräsidentin.

Auch die Förderschienen für kommunale und regionale Strukturen, etwa in die Erhaltung der Lebensmittel-Nahversorgung im ländlichen Raum, in die Förderung von Wirtschafts- und Werbegemeinschaften und in die Stärkung von Ortszentren, werden von Vonier und Witwer ausdrücklich unterstützt. „Das Thema regionale Wertschöpfung ist wichtiger denn je. Jeder Euro des Landes, der in die Regionalwirtschaft fließt, schafft zusätzliche Wertschöpfung und sichert regionale Arbeitsplätze“, betonen die beiden VP-Abgeordneten abschließend.


© 2021 ÖAAB Vorarlberg | Vorarlberger Volkspartei