Leitantrag zu Bildung und Schule

zum 29. ordentlichen Landestag des ÖAAB Vorarlberg 10. Juni 2022
This image for Image Layouts addon
Bildung ist eine zentrale Aufgabe für das 21. Jahrhundert. Die Schule ist ein wichtiger Ort für die gesamte Gesellschaft. Es muss weiterhin das Ziel sein und ist eine klare Forderung des ÖAAB Vorarlberg, dass jede Vorarlberger Gemeinde mindestens eine eigene Volksschule hat. Die Rolle der Eltern ist dabei zentral, die Schule kann deren Aufgabe nicht übernehmen. Politische Entscheidungen sind aber so zu treffen, dass Eltern ihrer Erziehungsaufgabe optimal nachkommen können. Kindern und Jugendlichen soll eine von ihrer sozialen, gesellschaftlichen und regionalen Herkunft unabhängige Schullaufbahn ermöglicht werden, die auf den jeweiligen Talenten, Interessen und Fähigkeiten aufbaut.

Dieses Ziel ist durch die Beibehaltung des zweigliedrigen Systems, jedoch durch Verstärkung der Sprachförderung im frühkindlichen und Vorschulbereich und den Ausbau der Unterstützungssysteme im Pflichtschulbereich (Volksschulpaket, Ressourcen für Schulen mit besonderen Herausforderungen) sowie durch eine Verbesserung des Aufnahmeverfahrens im Gymnasium zu erreichen.

Schwerpunkte

Elementarpädagogik
Um die Gemeinden zu entlasten und elementarpädagogische Angebote bedarfsgerechter gestalten zu können, braucht es gewisse einheitliche Qualitätsstandards. Im Zuge dessen soll auch eine Lohn-Gleichstellung der Elementarpädagogen mit Pädagogen anderer Schulen aufgrund eines Bundesgesetzes erfolgen. Der Besuch der BAfEP (Bildungsanstalt für Elementarpädagogik) muss auch in Vorarlberg kostenfrei sein; das Angebot hat sich am Bedarf zu orientieren.
Pflichtschule
Primarstufe
Sekundarstufe
Sonderpädagogik
Gymnasium, mittlere und höhere Schulen
Pädagogische Hochschule Vorarlberg
Schulorganisation
Das Bild der Lehrenden
School Nurse
Lebensbegleitendes Lernen
© 2022 ÖAAB Vorarlberg | Vorarlberger Volkspartei