Schulschluss gibt Startschuss für Arbeitsgruppe Schule

Schulschluss gibt Startschuss für Arbeitsgruppe Schule

AG Schule erarbeitet Lösungen für die bevorstehenden Herausforderungen

„Vorarlberg soll Schritt für Schritt zum chancenreichsten Land für Kinder werden. Das ist unser erklärtes Ziel im schwarz-grünen Arbeitsprogramm im Land. Und gerade gute Schulen braucht es, um allen Kindern einen chancenreichen Start ins Leben zu geben“, so Eva Hammerer und Veronika Marte, die beiden Bildungssprecherinnen der Koalitionsparteien in Vorarlberg. „Wir sehen die herausfordernde Situation rund um das Thema Schule und Lernen; insbesondere den Personalmangel und die Folgen der Pandemie. Daher stellen wir über den Sommer eine Arbeitsgruppe zusammen, die Schulen wieder zu dem Ort machen soll, in dem mit Freude gelehrt und gelernt wird, der sowohl Exzellenz fördert als auch das Bildungsniveau aller anhebt“.

Pädagog:innenmangel aktiv entgegenwirken

Die Arbeitsgruppe Schule wird sich unter anderem der Gewinnung von neuen Lehrkräften, Direktor:innen sowie Zusatzpersonal aus den Bereichen Sport und Kreativität annehmen. „Lehrerinnen und Lehrer gilt es zu unterstützen, wir sind für die Rahmenbedingungen an den Schulen verantwortlich, diese gilt es zu optimieren um den Arbeitsplatz Schule so attraktiv wie möglich zu gestalten. Die wichtigste Ressource sind und bleiben unsere Pädagoginnen und unsere Fachkräfte sowie das Stütz- und Begleitpersonal.“
Schule der 10-14jährigen verbessern

„Jetzt“, so Eva Hammerer, „muss es darum gehen, die Schule der 10-14jährigen in Vorarlberg mit schnell umsetzbaren Maßnahmen zu verbessern und weiter zu entwickeln. Dazu gehört insbesondere der Ausbau der Ganztagsschule und der Einsatz von zusätzlichem Personal aus verwandten Berufen.“ Es gelte, die wesentlichen Elemente des Forschungsprojekts zu verwirklichen und alle Beteiligten ins Boot der Arbeitsgruppe zu holen. „Für mich ist klar“, so Hammerer, „dass am Ende dieser Entwicklung die Umsetzung der Modellregion gemeinsame Schule in Vorarlberg stehen muss.“

Arbeitsgruppe Schule mit klaren Zielen und straffen Zeitplan

„Wir brauchen keine Grundsatzdiskussion. Es ist klar, dass wir rasch gutes Personal an Schulen brauchen, denn Schule ist heute mehr als nur ein Lernort, hier werden Kinder groß; deshalb gehören die Themen Bewegung und Ernährung genauso behandelt!“, so die beiden Abgeordneten. Es brauche daher eine Arbeitsgruppe mit klaren Zielen und straffem Zeitplan.

„Denn bei Schulen sehen wir besonders die Auswirkungen unserer Arbeit für die Zukunft: Nur wenn Schulen gute, stabile Orte sind, geben wir allen Schüler:innen einen chancengerechten Start ins Leben; nur wenn Schule mit schönen Erinnerungen verknüpft ist, will man als Pädagog:in dorthin zurück!“, schließen die beiden Bildungspolitikerinnen.

Foto: Vorarlberger Volkspartei


© 2022 ÖAAB Vorarlberg | Vorarlberger Volkspartei